» Home » Künstler » uwe-schiller-124

Künstler

Uwe Schiller


Uwe Schiller geboren in: Haltern am See

Schon immer faszinierte es mich , Landschaften mit der Ölfarbe auf Leinwand festzuhalten . Da kamen mir die Gegebenheiten an meinem Wohnort “ Haltern am See “ gerade recht . Man nennt den Ort nicht umsonst “ die Lunge des Ruhrgebiet´s “ . Ganz besonders besticht die Gegend durch seinen schönen Stausee .

Mein Name ist Uwe Schiller und es freut mich , Sie in meiner kleinen Galerie hier begrüssen zu dürfen .

Nehmen Sie sich ein wenig Zeit , und lassen Sie sich von den Bildern inspirieren .

Wollen Sie mehr Werke von mir sehen , besuchen Sie bitte meine Homepage .

www.oelgemaeldegalerie.de


http://www.oelgemaeldegalerie.de

Galerie

Spaziergang am Halterner See um 1930 - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

Seit der “ Halterner Stausee “ 1930 zur Trinkwassergewinnung angelegt wurde , hat er sich zum Paradies für Freunde des Wassersports entwickelt und dient Vielen bis heute zur Erholung . Stadtmühlenlaube um 1900 - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70
	
Blick auf die alte Laube der Stadtmühle Haltern . Dort wurden schon vor dem Umbau 1912 / 13 kleinere Boote für eine Ruderfahrt  auf dem Mühlbach gegen Entgeld ausgeliehen . Das untere Bild zeigt die gleiche Stelle kurz nach dem Umbau . Das Ausflugslokal “ Stadtmühle “ wurde bis in die heutige Zeit immer wieder umgebaut  bzw .  renoviert  . Stadtmühle - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

Die im 17. Jahrhundert erbaute Mühle klappert lange schon nicht mehr . Die Mühle bestand einst aus drei Gebäuden . 1867 wurde die Walkmühle abgebrochen - 1873 die Lohmühle und die Ölmühle lief nur noch im Herbst zum Raps schlagen . Dann verfiel sie und wurde 1928 zusammen mit der auf dem Bild zu sehenden Kornmühle abgerissen . Rathaus in Flammen - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

Nächtlicher Blick März 1945 . Bombenangriff auf das Halterner  Rathaus an der Rekumer Strasse . Das 1575 erbaute Rathaus erhielt beim Umbau 1910 an der Front zum Marktplatz einen Treppengiebel mit Uhr .

Im März 1945 wurde das Rathaus  durch Kriegseinwirkung  fast völlig zerstört , wobei viele wertvolle Archivalien ein Raub der Flammen wurden .
Hexenbuche - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70
	
Naturdenkmal Hexenbuche ( Süntelbuche ) , an der Granatstrasse des Waldgebietes der Hohe Mark am Waldbeerenberg ( in der Nähe des Richtfunkturmes ) . Dort befand sich einst ein Areal mit mehr als einem Dutzend dieser bizarr gewachsenen Bäumen . Man schätzte das Alter der Baumgruppe auf ca . 100 Jahre . 

Durch die Witterungseinflüsse über die Jahrzehnte und beim münsterländer Schneechaos am  26. November 2005 , wurde die  Hexenbuche erheblich beschädigt .
Bahnhof - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

1901 wurde mit dem Bau des Bahnhofsgebäude begonnen . Im Mai 1900 errichteten 220  Soldaten eine Eisenbahnbrücke über die “ Lippe “ . Plötzlich galt es in Haltern als höchst interessant nach antiken , römischen Überresten zu graben , die bis in die Geburt Christireichten . Da mußte schon ein repräsentativer Bahnhof her , denn es kamen aus aller Welt Wissenschaftler um an Ort und Stelle selbst einmal nachzuschauen . Leider wurden die Gebäude des Bahnhofs 1945 von den Alliierten Bombern arg in Mitleidenschaft gezogen .

 Wolfsnacht - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  70 x 50

Aus der Reihe Winterlandschaften . Tor mit Pfaue - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

Tor mit Pfaue auf einer  römischen Wehranlage .
Die Schloßruine - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  50 x 70

Ball spielendes Mädchen in einer Schloßruine . Die Brandung - Öl auf Leinwand mit Keilrahmen  60 x 80

Aus der Reihe Seelandschaften
Follow Kunstgemeinde on Twitter Kunstgemeinde Anzeigen Newsfeed abonnieren